Parken bei Jeck im Sunnesching

Parkplätze rund um die Festival-Locations in Bonn und Köln

Karnevalisten feiern bei Jeck im Sunnesching im Kölner Rheinpark

Sarah Heggen Magazin

Mehr Vorfreude, weniger Parkplatzsuche: Wir verraten euch, wo ihr in Köln und Bonn euer Auto rund ums Festivalgelände abstellen könnt.

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Die einen faulenzen im Freibad, im Park oder am Flussufer und genießen die letzten warmen Sonnenstrahlen. Die anderen schmeißen sich in schrille Kostüme und feiern Karneval. Denn bevor die Jecken am 11.11. mit lautem Alaaf wieder die närrische Jahreszeit ausrufen, startet mit Jeck im Sunnesching zunächst die größte Sommer-Karnevalsparty in Bonn und Köln. Für die richtige Stimmung bei den Jecken sorgen Kult-Bands wie Brings, Cat Ballou, Kasalla, Miljö und Querbeat.

Jeck im Sunnesching: Kölsche Party in der Bonner Rheinaue

Am 31. August heißt es wieder „Bonn Alaaf“, wenn sich die Crème de la Crème des rheinischen Karnevals, Newcomer und Lokalhelden auf zwei Bühnen die Klinke, respektive das Mikro, in die Hand geben. 20.000 Fans feierten im vergangenen Jahr ausgelassen mit den Musikern bei Jeck im Sunnesching. Platz genug gibt es in der Rheinaue dafür. Weniger Kapazitäten bietet indes die Parkplatzsituation in der Stadt: Hier werden die Nerven der Autofahrer schon auf die Probe gestellt, wenn sie im Berufsverkehr oder am Wochenende einen freien Stellplatz suchen. Strömen zu einem Event wie Jeck im Sunnesching zahlreiche Besucher nach Bonn, wird es nicht nur eng auf den Straßen, sondern auch auf Parkplätzen und in Parkhäusern.

Wer mit dem Auto anreist, findet in Bonn rund um die Rheinaue kostenpflichtige Parkplätze. Wer sein Geld lieber in ein Kölsch statt in Parkgebühren investiert, muss Zeit für die Parkplatzsuche und längere Wege zum Festival einplanen. Unser Geheimtipp: In der nahe gelegenen Gotenstraße im Stadtteil Plittersdorf gibt es direkt neben dem Zentralfriedhof einen kleinen Parkplatz. 40 Pkw finden hier Platz, das Festivalgelände in der Rheinaue erreicht ihr fußläufig in 15 Minuten.

Jeck im Sunnesching: Der Kölner Jugendpark geht steil

In Köln geht das kölsche Sommerfestival bereits in die fünfte Runde. Doch nicht nur im Kölner Jugendpark stehen am 7. September die Zeichen auf Karneval – auch in mehr als 100 Kneipen und Brauhäusern in der gesamten Stadt mit Dom feiern die Jecken. Bereits Monate im Voraus sind die Eintrittskarten restlos ausverkauft. Wer rechtzeitig ein Ticket ergattert hat, sollte bei der Tagesplanung nichts dem Zufall überlassen. Denn bevor sich der Rheinpark in ein Meer aus schunkelnden Karnevalisten verwandelt, gilt es für Autofahrer, sich einen Parkplatz zu sichern. Das ist für Kölner, Pendler und Touristen schon an normalen Tagen eine kleine Herausforderung, wie ihr in unserem Blogartikel zur Parkplatzsituation in Köln lesen könnt.

Nicht nur Parkplätze sind in der Domstadt Mangelware, kostenlose Stellflächen findet ihr auch aufgrund zahlreicher Anwohnerparkplätze praktisch nirgends. Allerdings gibt es in einigen Teilen der Stadt Stellflächen, für die lediglich vier Euro Parkgebühren anfallen – für eine Parkdauer von bis zu 24 Stunden. Nahe des Rheinparks liegt mit Mülheim ein solcher Stadtbezirk. Als Besucher von Jeck im Sunnesching könnt ihr hier euer Fahrzeug abstellen und seid binnen 30 bis 40 Minuten zu Fuß beim Festival.

Blog